Im Osten nichts Neues

April 15, 2010

Bei der Verteidigung unserer Freiheit am Hindukusch haben erneut drei Deutsche ihr Leben lassen müssen. Deutschland betrauert diesen Verlust.

Die zunehmenden Verluste sind einem Umstand geschuldet: der Krieg ist in unserem Afghanistan angekommen. Die Presse der letzten Wochen und Monate zeigt, daß die Taliban anders vorgehen. Sie haben die strategische Bedeutung der nördlichen Provinzen erkannt und sich auch taktisch besser organisiert. Der Druck der deutschen Öffentlichkeit bleibt durch sie auch nicht ungenutzt: möglichst viele Verluste sollen die Politik über diese deutsche Öffentlichkeit zum überhasteten Rückzug bewegen. Die Rechnung könnte aufgehen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Update: Propaganda

April 3, 2010

Wie gestern berichtet, hatten Afghanische Rebellen aus einem Hinterhalt heraus erneut einen feigen Anschlag auf deutsche Soldaten durchgeführt. Erst nach Hinweisen meines BlogsDen Rest des Beitrags lesen »

Gaaanz miese Propaganda

April 2, 2010

Geht das wirklich nur mir so? Ist keiner mehr bemüht, beide Seiten einer Medaille zur betrachten? Spiegel, Zeit, Süddeutsche, tagesschau.de, Stern und sicher noch viele andere berichten von wilden Schießereien im wilden Afghanistan.

3 Tote habe es gegeben, da ist man sich einig, und fünf (schwer) Verletzte obendrauf. Das seien die Verluste der Bundeswehr gegen rund 200 Taliban.

Ja und? Kommt da noch was? Zahlen zu den talibanischen Verlusten? Abschätzungen? Nein? Nein.

Der SPIEGEL, immer an vorderster Freund Front, hat natürlich gleich mal bei Talibans angerufen und nachgefragt, wie die das sehen. Ja weißt, sagen die sinngemäß, wir haben bis zu acht Deutsche erledigt. Aha. Talibane sind also die Helden, und deutsche Jungs die Pfeifen.

Von keinem einzigen Taliban ist die Rede, der gefangen oder erschossen wurde, nirgendwo. Das ist wirklich armselig. Selbst Spekulationen, die man nachher relativiert, wären da ein Anfang. Ehrlich, das ist Krieg dort drüben, das bestreiten nicht mal in Deutschland noch viele. Und ich bin selbst der Letzte, dem man Kriegstreiberei oder Militarismus oder dergleichen vorwerfen kann, aber ich frage mich: wieso wird das Feld Propaganda, für die Moral von Truppe und Heimat unbestreitbar wichtig, den Taliban so vollständig überlassen?