Verschwörungstheorie als Hobby – ein HowTo

Mai 6, 2011

Hallo liebe Kinder. Heute basteln wir uns eine Verschwörungstheorie. Natürlich wollen wir dabei auch etwas über Verschwörungen lernen, ist doch klar.

Zunächst einmal, was ist das überhaupt, eine Verschwörungstheorie? Wie Ihr alle wißt, ist eine Theorie eine Hypothese, die so formuliert ist, dass es einen Test geben müsste, der sie widerlegen kann. Die Relativitätstheorie zum Beispiel hat einige solcher Tests erlaubt:  Stimmt die Theorie, dann müssten sehr grosse Massen einen Lichtstrahl verbiegen können. Wenn das nicht so wäre, wäre die theorie falsch. Denkt Euch, später konnte man tatsächlich das Licht der Sterne durch eine vorbeigezogene Galaxie verbiegen. Eine Verschwörung kennt Ihr auch alle. Dazu verabredet man sich im kleinen Kreis, um in naher oder ferner Zukunft das Schicksal von wesentlich mehr Menschen zu beeinflussen. Genau, Politik ist so ein Beispiel. Weil es aber das Wort Politik schon gibt, verwendet man Verschwörung für noch gemeinere Schweinereien. Wenn Ihr Euch also mit Euren Freunden im Büro trefft und insgeheim verabredet, dem blöden Markus aus dem Vertrieb kurz vor der wichtigen Präsentation die notwendige Datei zu löschen um ihn total lächerlich zu machen (und damit Eure Firma – egal, Hauptsache, der blöde Markus wird nicht Abteilungsleiter), dann ist das eine Verschwörung.

Jetzt gibt’s ja oft so Situationen, das kennt Ihr alle, wo man zum Beispiel genau weiß: ich habe das doch gemacht, und stundenlang erarbeitet, und jetzt ist diese Drecksdatei nicht mehr da. In zehn Minuten ist die Präsentation, die Dich zum Abteilungsleiter machen könnte, und wo ist diese Sch#@!$%-Datei?! Wenn man dann am nächsten Tag feststellt, dass man einfach zu blöd war auch auf dem USB-Stick zu suchen, ist es zu spät: Man hat dem Chef ja schon erklärt, dass ganz sicher die doofe Anja und der fiese Peter aus der IT die Datei gelöscht hatten, weil die Anja selbst gern Abteilungsleiterin werden würde. Hat auch nix geholfen. Aber der Chef kennt jetzt Deine Verschwörungstheorie. Das ist ja eigentlich erst eine Hypothese, meint Ihr? Ja, da habt Ihr natürlich recht – solange der Peter aus der IT nicht den USB-Stick mit der Datei findet, denn das wäre doch ein Test, oder? Da sehen wir schon, dass so ein Test der Theorie für einen Verschwörungstheoretiker etwas wirklich Dummes und Unangenehmes ist.

Wer von Euch kennt denn schon Verschwörungstheorien, hm? Das Kennedy-Attentat, sehr gut, Christian. Ja, die falsche Mondlandung ist auch so eine, Andreas. Lisa-Marie …? Sehr gut, ja, die Beweisfotos für die UNO um in den Irak zu maschieren. Nun, das ist ja sogar eine aufgedeckte Verschwörung, nicht? Der elfte September, richtig. Was? Die Verschwörung der Waffenlobby gegen Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg? Aha, da musst Du uns vielleicht später nochwas dazu erzählen, Tobias. Die Verschwörung der Juden? Ein interessantes Beispiel, Hannes. Das ist sogar eine Verschwörungsideologie.

Äh … was? Gott ist eine Verschwörungsideologie, Christian? Hm, hm…hmm. Ruhe, Kinder. Ruhe! Also, ob Gott und dann auch die Demokratie eine Verschwörungstheorie oder -Ideologie ist, das machen wir dann später, okay? Jetzt laßt uns mal basteln.

Was wir dazu mitgebracht haben sollten:

  • Eine dreiste Behauptung
  • Obskure „Beweise“ und renommierte Experten
  • Einen Grund (das sollte kein guter Grund sein)
  • Ein paar leichtgläubige Jünger
  • Ein Medium zur Verbreitung
  • Noch dreistere Behauptungen, um Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen und Tests zu vermeiden

Eine erste, sehr dreiste Behauptung haben wir ja schon gehört: „Gott ist eine Verschwörung“. Für den Anfang sollten wir uns aber etwas aussuchen, das leichter ist, findet Ihr nicht? Statt gleich eine ganze Ideologie auf’s Korn zu nehmen, könnten wir uns etwas naheliegenderes ausdenken das von einer Verschwörungsideologie bereits unterstützt wird – etwa neue Beweise: Der tote Osama bin Laden ist heute in Kabul von vier spanischen Entwicklungshelfern beim Einkaufen erkannt worden. Die Franzosen hatten den USA den Prototypen eines geheimen Stealth-Eurocopters ausgeliehen, die Amerikaner haben ihn unerlaubt beim Coup gegen Osama Bin Laden eingesetzt [1]. Die Hamas bezahlt israelische Aktivisten über Umwege für die Förderung der israelischen Siedlungspolitik. Oder: Pakistanische Atomwaffentechnik ist im Gaza-Streifen aufgetaucht. Alternativ: Der Mossad hat pakistanische Atomwaffentechnik nach Gaza gebracht. Der japanische Tsunami war ein fehlgeplanter Anschlag der Solarindustrie. Vielleicht auch: das japanische Erdbeben wurde durch einen nordkoreanischen Langstreckentest mit atomarem Sprengkopf ausgelöst. Kinder, Ihr seht schon, es gibt kaum Grenzen. Es kann garnicht obskur genug sein: von Atombomben unter dem WTC [2] bis hin zur Erfindung des Holocaust durch Israel [3] – everything goes.

Entscheidend sind aber die Beweise. Genauer: Indizien. Egal wie an den Haaren herbeigezogen die vermeintliche Verschwörung auch ist, der Spaß beginnt erst mit den Fotos, die in Area 51 von Aliens geschossen wurden, mit Schatten und Linien, die auf den Mondlandungsphotos nicht sein dürften, oder mit 9-11 Ankündigungen in kurzen Sequenzen des Terminator-Films lange vor dem Ereignis. Ich will nicht abschweifen, aber dass Hollywood an der präzisen Planung der Anschläge beteiligt war, kann man doch nicht mehr abstreiten, oder? Okay, Kinder, Ihr habt recht, ich schweife ab. Bei den Beweisen geht es aber beileibe nicht darum, Fotos zu fälschen – man sieht ja wie das rausgeht bei dem Fake-Photo von Osama [4]. Dagegen ein besserer Ansatz ist die Entdeckung von scheinbar wichtigen Beweisen der Verschwörer als Fake. Passend dazu vielleicht: Fakes von Präsient Obama [5].

Fakes von Osama (li.) und Obama (re.).

Fakes von Osama (li.) und Obama (re.). Das Bild in der Mitte zeigt Osama. Vielleicht auch gefälscht, wer weiss?

Im Zweifel ist es immer besser, Kinder, jemanden beim Lügen zu erwischen, als selbst zu … naja, jedenfalls dabei erwischt zu werden. Das ist der Grundsatz für die Story der Verschörungstheorie, denkt daran. Wir sind die Guten, welche die Anderen entlarven! Die Verschwörungstheorie ist nur unser unterhaltsames Mittel dazu.

Eine gute Theorie oder Hypothese der Verschwörung steht und fällt mit der Story. Völlig egal, wie dubios, lächerlich oder unglaublich sie erscheint – es gilt: je mehr desto lustiger – die Story muss Möglich sein. Die Indizien müssen ein rundes Bild ergeben, Erklärungen und Expertisen müssen die These stützen und logische Brüche sollten vermieden werden. Als würde man einen Krimi schreiben, oder, Kinder? Aber das geht nicht immer so ganz glatt, weil man anders als beim Krimi ja gar kein Ende haben will.

Also Merke: man kann alles erklären, aber es gibt auch immer Zweifler, Ungläubige und eben: Mitverschwörer. Idealerweise macht man die gleich innerhalb der These mundtot. Ein herrliches Beispiel:

Man sollte dabei vor allem nicht den absurden Fehler begehen, sich die rationale Frage zu stellen, was die Drahtzieher im Hintergrund damit bezwecken, etwaige Hinweise dieser Art auf unterschiedliche Weise unters Volk zu streuen. [6]

Also: Fragen verboten, rational sowieso. Sehr beliebt auch: Seitenlanges faseln und dampfplaudern als Zermürbungstaktik, keine Quellenangaben (alles geheim!), die am eigenen Leib erfahrenen Schikanen mit Drohungen gegen weitere Veröffentlichungen glaubhaft darzustellen. Und noch dreistere Behauptungen aufzustellen. Es gab mal die Hypothese, daß sich alligatorähnliche Aliens menschliche Körper aneignen könnten und uns so unterwandern. Gegen das Argument, wo denn dann der Schwanz bliebe, hieß es, der könne abgeworfen werden wie bei Eidechsen und würde nachwachsen. Schau, wie schlau. Ich hätte noch hinzugefügt: „..und das weißt du genau, Du Echse!“

Der Rest, meine Lieben, ist vergleichsweise einfach: Bringt Freunde mit. Kinder, es ist immer besser wenn man zu zweit mit dem Finger auf einen zeigt, als alleine mit dem Finger auf mehrere zu zeigen. Lobby ist heute alles, und Gruppenarbeit macht Spaß. Aber Achtung: Wenn Ihr zu viele seid, besteht die Gefahr des Verrats. Wie immer, ist’s besser umgekehrt: Wenn ihr Gegner überzeugen könnt, macht sie gleich zu Euren Experten! „Ich habe das früher auch gedacht, bis ich auf folgendes gestossen bin … “ klingt wahnsinnig cool. Verräter, Abweichler und Kritiker lassen sich dagegen natürlich auch gut als Verschwörungstheoretiker diffamieren.

Generell ist es aber besser Leute um sich zu scharren, die nicht eingeweiht sind, sondern die einem einfach Glauben. Blind vertrauen, am Besten. Die suchen dann nämlich selbst nach Erklärungen, warum die Welt so ist wie Du sagst. Herrlich. Ja, Christian, wir sprechen später vielleicht nochmal über Gott als Verschwörung. So, Kids, jetzt haben wir also ein paar leichtgläubige Jünger um uns gescharrt … und da, nehmen wir eh‘ gleich das Internet noch … als Verbreitungs … medium … so. Hier noch einem Experten das Wort umgedreht und dann … ah, einen vermeintlichen Experten haben wir hier noch…. So! Fertig ist die Verschwörungstheorie.

Ach ja, einen Grund sollten wir vielleicht noch haben, wieso eine kleine Gruppe von Verschwörern am anderen Ende der komplexen Welt sich so einen noch viel komplexeren Plan ausgedacht hat. Aber ist das nicht offensichtlich? Nein, Du hast recht: das ist es natürlich nicht. Tatsächlich ist der Grund bei einer guten Verschwörungstheorie aber völlig zweitrangig, weil er ohnehin im Dunkeln bleiben wird. Für alle nicht sooo guten Verschwörungstheorien können wir uns uns hier was aussuchen: Öl, Weltherrschaft, Geld oder die Stärkung der strategischen Position. Macht. und so weiter. Nicht so überzeugend sind meist Weltfriede, Ausrottung von Krankheiten, Lösung des Welthunger-Problems als Gründe für eine gesunde Verschwörung. Davon hört man wenig.

Ach übrigens, bevor Ihr Eure Verschwörungstheorien bastelt: es gilt nur für die Verschwörungen der Vergangenheit, verstanden? So eine prophetische Verschwörungstheorie, bei der man den 26. Juni dieses Jahres oder ein anderes zukünftiges Ereignis als Ergebnis einer Verschwörung enttarnt, wie in dem Video hier [7], zählt nicht. Das das klar ist, ja? Wer kann mir sagen wieso? Keiner?

Aktualisierung [7]: ein herrlich abstruses Video zur höchstwissenschaftlichen Ableitung kommender Katastrophen durch klassisches Lesen von Buchstabensuppe bis hin zur meisterlichen Erklärung der Welt mittels völlig logischen, ja geradezu offensichtlichen Zahlenkombinationen (wie etwa 123) wurde leider entfernt. Es war vermutlich zu wahr um wahr zu sein.

Also, erstens, weil’s langweilig ist aus Zahlenkombinationen ein Datum zu basteln – auch wenn man indische Zahlenmagie beschwört – und zweitens, weil das nicht Verschwörungstheorie sondern eine Prophezeiung ist. Thema in einer der nächsten Stunden. Also, Ihr Lieben, frisch ans Werk, die Hausaufgabe ist klar, oder? Habt Ihr noch Fragen?

Wie? Wie sich die Verschwörungstheorie von der Wahrheit unterscheidet? Äh, ja …  naja … im Grunde garnicht.

[1] Tarnkappen-Helikopter
[2] Atombomben unter dem World-Trade-Canter
[3] Holocaust zur Staatsgründung
[4] Osama Bin Laden als Verschnitt
[5] Obamas Photo von Osama-Rede gefälscht
[6] Verschwörung und Propaganda
[7] http://www.youtube.com/watch?v=W1lA6SV4Nw4, auf welches ich durch Herrn Naumann [6] aufmerksam wurde. Danke dafür.

Advertisements

5 Responses to “Verschwörungstheorie als Hobby – ein HowTo”


  1. Nur, dass manchmal die Verschwörungstheorien von früher die Erkenntnisse von heute werden… So war es früher auch nicht mehr als eine Verschwörungstheorie, dass der BND dem CIA schon lange vor dessen Ergreifung durch den Mossad Hinweise auf den Aufenthaltsort von Eichmann gegeben hatte, oder dass das US-Militär bei einer Übung über Grönland einen Atomsprengkopf verloren hatte, oder dass die katholische Kirche syetematisch Fälle von Kindesmisshandlungen durch ihre Angehörigen verschwiegen hat, oderoderoder…

    Sicher kommen auf jedes echte Geheimnis Hunderte wild erfundene Verschwörungstheorien. Doch Fälle wie die oben genannten beweisen, dass es möglich IST, tatsächliche Verschwörungen zu leugnen und zu verbergen, und wir können nicht wissen, in wie vielen Fällen dies auch dauerhaft gelungen ist.

    Hanebüchen begründeten Verschwörungstheorien sollte man natürlich mit größter Skepsis begegnen. Das Argument jedoch, dass eine solche Theorie allein deswegen falsch sein müsse, weil sie von einer Verschwörung ausgeht, und weil solche Verschwörungen in der realen Welt nicht existierten, ist längst nachweislich wiederlegt!

    P.S.. Warum bist Du nach einem Jahr völliger Funkstille eigentlich plötzlich wieder so aktiv?

    • neglectable Says:

      Hi Andreas, ich hatte „a bisserl“ Arbeit. Und vielleicht auch keine rechte Lust. Zur Zeit ist’s vergleichsweise ruhig, daher …

      Du hast völlig Recht, und wie ich u.a. im letzten Satz verdeutlichen wollte, sehe ich im Grunde keinen Unterschied. Es ist doch eine Frage der Wahrnehmung, ob man hinter jeder Nachricht eine Verschwörung wittert, oder unkritisch einfach mal alles glaubt, was offiziell so verzapft wird. Was tatsächlich dahintersteckt, Wahrheit oder Fake, ist neglectable – es ist Deine Wahrheit, die zählt. Also Meine. Ach, Du weißt schon.

      Da ich Verschwörungstheorien mit wenigen Ausnahmen zudem sehr belustigend finde, erklärt sich daraus vielleicht der satirische Tonfall.

  2. H. Oswald Says:

    Hm, irgendwie wirkt Ihr Artikel leicht unentschlossen. Während sich u.a. bei dem Beispiel mit dem USB-Stick noch eine Abneigung erkennen lässt, kann man zuletzt schon eine gewisse Relativierung erkennen. Wieso eigentlich? Was ist denn nun die Position?
    Ich hätte gerne auch mehr zur erwähnten Falsifikation gerade von Verschwörungstheorien gelesen.
    Gruß
    Harvey

    • neglectable Says:

      Werter Herr Oswald (falls dies nicht der richtige Name ist, darf ich doch Harvey sagen?),

      Die Unentschlossenheit ist tatsächlich Programm, wie Sie meine Note zu dem anderen Kommentar entnehmen können. Sobald es die Zeit und andere Verschwörungen zulassen, hätt‘ ich schon noch mehr zu diesem Thema zu schreiben. Die Tests von Verschwörungstheorien wären da auch eines meiner Anliegen … Mal sehen.


  3. […] Hobby-Verschwörungstheoretiker dürften mit dieser Causa ihre Freude haben. Hier dürfen Sie klicken:Gefällt mir:Gefällt mirBe the first to like this. […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: